S.M. Heinz-Josef Bittner und Königin Ursula


Das Festheft 2020



Countdown



Termine 2020



Facebook













Grußwort

Verehrte Besucher unserer Homepage,
liebe Further Schützenfamilie,
liebe Freunde unserer Bruderschaft,

Seit Wochen beschäftigt uns und die ganze Welt nur ein Thema, die Corona Pandemie. Wir haben Angst um unsere Gesundheit, um die Gesundheit unserer Familie und Freunde. Wir müssen uns Gedanken über unsere Arbeitsstelle, über die wirtschaftliche Entwicklung unserer Betriebe und die Einschnitte für unser privates und soziales Leben machen.

Ist es da die Zeit, an Schützenfest, an das Further Volks- und Heimatfest 2020 zu denken?

Wir haben die kleine Hoffnung nicht zu früh aufgeben wollen, dass ein Schützenfest - immer unter dem Aspekt der gesundheitlichen Unbedenklichkeit - zum Ende Mai vielleicht doch möglich ist und somit uns und allen Further Bürgerinnen und Bürgern wieder die Möglichkeit nach sozialen Kontakten und der befreiten Gesellschaft miteinander möglich macht.

Jetzt ist aber leider das amtlich geworden, was wir erwartet, aber nicht erhofft hatten. Die Bannung des Ansteckungsrisiko ist leider nicht in so kurzer Zeit möglich und unsere kleine Hoffnung, die wir noch vor ein paar Wochen hatten, wurde nicht bestätigt.

Nach einem gemeinsamen Beschluss des Komitees und aller Corps- und Gesellschaftsverantwortlichen, bleibt uns jetzt aber leider nichts Anderes übrig, als das Further Volks- und Heimatfest 2020, incl. aller Vorveranstaltungen, abzusagen.

Unser Schützenkönigspaar, Heinz-Josef I. und Ursula Bittner, sowie unser Bruderschaftsprinz, Nils Reinartz und unser Schülerprinz, Jakob Brockers, werden bis zu ihrer offiziellen Verabschiedung, voraussichtlich an Pfingsten 2021, weiterhin als Repräsentanten unser Further Schützenwesen vertreten. Gleiches gilt, nach gemeinsamer Absprache mit allen Corps und Gesellschaften, auch für die jeweiligen Corpskönige und -sieger.

Das ist keine schöne Situation und wir hätten uns das alle gerne anderes gewünscht. Aus gesundheitlichen Gründen sind die in unser Leben getretenen Einschränkungen, die insbesondere für Großveranstaltungen auch noch die nächsten Monate gelten, absolut nachvollziehbar und aus unserer Sicht richtig.

Nutzen wir die Zeit, um uns auch weiterhin untereinander zu helfen und für andere, die die Leidtragenden aus dieser Pandemie sind, da zu sein. Sind wir für uns da, halten wir den Kontakt untereinander. Nehmen wir Anlauf auf die Zeit, wenn alles wieder unbedenklich möglich ist und wir uns wieder in die Arme nehmen können.

Stehen wir als Schützenbrüder, als Mitmenschen solidarisch zusammen, gemeinschaftlich schaffen wir es, diese Krise zu überstehen. Denken wir an unseren Nachbarn, an unseren Zug- Corps- und Gesellschaftsbruder.

Achtet auf euch und eure Familien. Bleibt bitte alle gesund!



Jochen Hennen
Präsident/1. Brudermeister


hoch!